Stop the Execution of Troy Davis

Hi,

Troy Davis could be executed as soon as September 21, 2011 for a crime he did not commit. Davis is on death row in Georgia for the 1991 murder of Police Officer Mark MacPhail. However since his conviction, seven of the nine witnesses who testified against him have recanted and no physical evidence links Davis to the crime. No one should be executed when there are so many doubts about guilt. It is more important than ever that we continue to let Georgia authorities know that we oppose any effort to execute Troy Davis. Sign the petition today!

So I signed a petition to Georgia State Board of Pardons and Paroles, which says:

„We, the undersigned, call on Georgia authorities to take all steps necessary to ensure that Troy Anthony Davis is not executed. Seven of the nine witnesses have changed their story and no physical evidence links Davis to the crime. No one should be executed, especially when there are so many doubts about guilt.“

Will you sign this petition? Click here:

http://signon.org/sign/stop-the-execution-of?source=s.em.mt&r_by=903729

Thanks!

Radiobeitrag bei Radio Z

Radiobeitrag von Flunterl bei Radio Z:

download

Umzug !!!

Wir sind zusammen mit dem Jugendbundnaturschutz Erlangen (JBN) in die Hauptstraße 114 umgezogen! (vom Martin-Luther-Platz Richtung Berg auf der rechten Seite)

Die neue Adresse lautet:

Flüchtlingsunterstützung Erlangen
c/o JBN Erlangen

Haupstraße 114
91054 Erlangen

Bismarckstraßenfest Erlangen



23. Erlanger Bismarckstraßenfest
16. und 17. Juli 2011
Samstag 16.00 – 23.00
Sonntag 11.00 – 23.00

im südlichen Teil der Bismarckstraße in Erlangen

Am 16./17.7. 2011 trifft sich die feiernde Menge zum inzwischen 23. Straßenfest in der Erlanger Bismarckstraße. Alle Bands treten ohne Gage auf und das Fest wird von gegenwärtigen und ehemaligen BewohnerInnen des Viertels organisiert. Wie jedes Mal geht ein Teil des Erlöses als Spende an politische und soziale Projekte.

Fürs leibliche Wohl gibt’s ein hervorragendes Landbier aus der fränkischen Schweiz und natürlich allerhand Nichtalkoholisches, hauseigen Gegrilltes und selbstgebackenen Kuchen, sowie Nudeln, Wurst und Wein vom extra aus Italien angereisten „Ya-Pasta“ – Stand.

Kampagne Choucha Appell

Folgende E-Mail erreichte uns:

Hallo, guten Tag,

wir haben ja schon mehrfach zur Situation von Subsahara-Flüchtlingen in Nordafrika informiert. Leider hat sich bislang wenig getan: Mehrere Zehntausend stecken immer noch fest (nicht nur in Tunesien, sondern auch in Ägypten, im Niger und im Süden Libyens), hinzu kommt, dass viele ihre einzige Chance in der gefährlichen Bootspassage nach Europa sehen – mit der Konsequenz, dass seit Beginn der Kämpfe in Libyen mindestens 1.600 Flüchtlinge im Mittelmeer ums Leben gekommen sind.

Vor diesem Hintergrund haben bereits vor 2 Wochen die beiden Netzwerke Afrique-Europe-Interact und Welcome to Europe zusammen mit Pro Asyl, medico international und borderline europe einen Appell unter dem Motto „Fluchtwege öffnen, Flüchtlinge aufnehmen!“ veröffentlicht – einschließlich der Möglichkeit zur Online-Unterzeichnung (www.medico.de/choucha-appell). Zudem wurde mit Blick auf die Innenministerkonferenz nächste Woche in Frankfurt (22./23. Juni) eine kurzfristige Druck- bzw. Öffentlichkeitskampagne ins Leben gerufen, unter anderem eine Massenmail-Aktion an die Innenminister in Bund und Ländern.

Beide Initiativen können bzw. sollen unterstützt werden – mehr Informationen dazu finden sich in unten stehender Infomail bzw. direkt auf www.afrique-europe-interact.net

Mit besten Grüßen,

NoLager Bremen

Kampagne Choucha Appell – Weitere Aktionen zur Aufnahme von Transitflüchtlingen aus Nordafrika – 2tes Anschreiben

Die verantwortlichen Innenminister aus Bund und Ländern sollen in den kommenden Tagen mit einer Welle von offenen Briefen und Anfragen konfrontiert werden. Eine Vorlage samt Adressen findet sich hier:

http://afrique-europe-interact.net/index.php?article_id=506&clang=0

Für Dienstag, den 21. Juni, laden wir zur Beteiligung an einer Kundgebung des hessischen Flüchtlingsrates ein, die am ersten Tag der Innenministerkonferenz in Frankfurt um 16 Uhr nahe der Hauptwache/Rossmarkt stattfinden wird. Im Sinne des Choucha-Appells werden wir die sofortige Aufnahme von Transitflüchtlingen aus Lagern in Nordafrika hier in Deutschland und in Europa fordern.

Wir bitten nochmals um Beteiligung und Unterstützung an dieser kurzfristigen Kampagne und weisen auf zwei neue Filme hin, in denen die dramatische Situation der Flüchtlinge an der tunesisch-libyschen Grenze deutlich wird:

* Unter anderem bei http://www.proasyl.de/ findet sich mit „Voices of Choucha“ ein neuer 6-minütiger youtube-Film, in dem betroffene Flüchtlinge ihre Erfahrungen schildern und die Aufnahme in Europa fordern.

* Im ZDF-Magazin „Frontal21“ wurde am 14.06. in einer 8-minütigen Reportage die Kollaboration der europäischen Verantwortlichen mit dem Gaddafi-Regime nachgezeichnet, Flüchtlinge kommen hier ebenfalls zu Wort, unter ihnen mehrere Überlebende von Bootsunglücken – siehe:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1360808/Europas-Geschaefte-mit-Diktator-Gaddafi#/beitrag/video/1360808/Europas-Geschaefte-mit-Diktator-Gaddafi

Angesichts der eskalierten Situation hatten wir in der vergangenen Woche ein erstes Anschreiben verbreitet, (http://www.afrique-europe-interact.net/index.php?article_id=496&clang=0) sowie einen bestellbaren Flyer gedruckt. Zudem wird es in der nächsten Zeit eine Reihe von Veranstaltungen in verschiedenen Städten geben, in denen die Situation der Flüchtlinge in Nordafrika zum Thema gemacht wird: u.a. am 27.6. in Frankfurt um 20 Uhr im Club Voltaire; am 29.6. in Hannover um 19 Uhr im Kargah; am 30.6. in Hamburg um 19 Uhr im der Werkstatt 3.

Weitere Informationen und Materialen unter:

http://www.afrique-europe-interact.net/

Kontakt: choucha-appell@antira.info